Aalbesatz 2017

 

Am 01.07.2017 wurden in Sachsen-Anhalt wieder zahlreiche Aalbesatzmaßnahmen durchgeführt. So gab der Landesanglerverband allein am 01.07.2017 an insgesamt 38 Vereine eine Besatzmenge von 890 kg Farmaale und 3.370 kg Satzaale aus. Die europäischen Aale (Anguilla anguilla) wurden an den zentralen Stellen in Magdeburg, Halle sowie in Bitterfeld und Merseburg ausgegeben. Die aus den Beitragsgeldern der Mitglieder finanzierten Aale hatten einen Wert von 86.000€ und sollen Helfen die Bestandssituation der Aale in Sachsen-Anhalt zu stabilisieren und zu verbessern.

Der Aalbesatz am 06.07.2017 diente der Umsetzung der Verordnung des Rates zum Schutz des europäischen Aals und wurde zu 80% gefördert durch das Land Sachsen-Anhalt mit Mitteln der Fischereiabgabe. Im Rahmen dieser schon seit über 10 Jahre bestehenden „Tradition“, wurden Besatzmengen von landesweit 2.260 kg Farmaalen realisiert. Der Besatz erfolgte zweckgebunden für 280 Gewässer des Einzugsgebietes der Elbe und erfolgte verbandsübergreifend durch die Pächter der Fischereiausübungsrechte. Der Landesanglerverband beteiligte sich mit 42 Mitgliedsvereinen am Besatz mit einem Eigenanteil von 15.000 €. Insgesamt sind in diesem Rahmen in 195 LAV-Gewässern auf 3.278ha Fläche 1.640kg vorgestreckte Aale eingebracht wurden.

 

 

Fotos: A. Schlüter, Fischereiberater LSA