Wald-Tag unseres Partnervereins „Unser Wald“ war ein voller Erfolg

Das war ein toller Tag, nicht nur für die Waldromantiker, sondern auch für den technikaffinen Forstbewirtschafter. Über 5.000 Teilnehmer, davon rund 4.000 Besucher, machten sich trotz gelegentlicher Regenschauer auf den Weg zum Jugendwaldheim. Dort angekommen, reite sich zum Wohlklang von Chorgesang im Festzelt das Signal der Jagdhornbläser. Wer es etwas „rustikaler“ wünschte, hatte reichlich Gelegenheit dem „Konzert“ der Motorkettensägen und Holzhacker zu lauschen. Und beim Anblick eines Harvester, oder auch Holz-Vollerntemaschine genannt, war auch dem letzten Besucher der Schauvorführungen klar, dass die Herausforderungen für die moderne Forstwirtschaft jenseits derer in Heimatfilmen, mit Lederhose, Schrotsäge und Axt liegen.
Was aber den besonderen Reiz der Veranstaltung ausmachte, war das breitgefächertes Informationsangebot der unterschiedlichsten Nutzer der Funktionen des Waldes. Naturschutz in seiner Vielfalt wurde an weit über 40 Ständen sichtbar.
Der Jagdverband wartete mit einem gut sortierten Schulungsmaterial zur Bildung für eine nachhaltige Entwicklung, die bereits von der UNESCO ausgezeichnet wurden auf. Daneben präsentierte der Landesanglerverband mit dem KAV Sangerhausen sein Angebot im Naturschutz. Neben Informationsmaterial und der Vorstellung aktueller Engagements, konnten die Besucher spielerisch per Glücksrad oder Armbrustschießen ihr Wissen über die einheimischen Fischarten erweitern. Für den Nachwuchs ab 8 Jahren gab es auch die Möglichkeit an der Schulung zum Messerführerschein teilzunehmen. Viele weitere interessante Stände, so mit einer Duftorgel oder zur Bestimmung von Baumfrüchten ließen keine lange Weile aufkommen. Podiumsdiskussionen zu aktuellen Fragen rundeten das Angebot ab.
Und natürlich durfte die Krönung einer neuen „Waldkönigin“ und der „Ersten Elsbeerkönigin“ nicht fehlen. Sie versprühten den Optimismus, den es für eine aktive Umgestaltung, hin zu einem zukunftsfesten Wald braucht. Dass der Einsatz unseres Partnervereins auch von der Politik gewürdigt wurde, zeigte die Präsenz von zwei Staatssekretären aus Magdeburg, der MdB aus unserem Wahlkreis, sowie der ehemaligen Landrätin und Ihres Nachfolgers.
So viel Erlebnis an frischer Luft machte natürlich Hunger und Durst. Ein gut sortiertes Angebot an handfeste Verpflegung mit Bratwurst, Erbsensuppe, Wildschweinbraten oder Kesselgulasch wurde durch Kaffee und Kuchen ergänzt, sodass alle auf ihre Kosten kamen.

 

Wildenstall, 11.09.2021